SD oder CF Speicherkarte in Nikon D800?

Nun habe ich auch einen unwissenschaftlichen Test der Speicherkarten mit meiner Nikon D800 vollzogen.

Sicherlich fragt sich der eine oder andere Hobby-, aber auch semiprofessionelle Fotograf, der seine Speichemedien aus eigener Tasche bezahlen muss, welche Speicherkarte "die beste" ist, sprich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

 

Da die D800 bekanntlich zwei Speicherslots zur Speicherung der Bilder bietet, sprich einen Slot für CF (Compact Flash) Speicherkarten, sowie einen Slot für SD (Secure Digital Memory Card-> SDHC, SDXC), steht man oft vor der Wahl - welche Karten man sich nun anschaffen soll?

 

Auch stehe ich momentan vor der Wahl - wie speichern?

Ich speichere wichtige Bilder/Aufträge immer parallel. Entweder speichere ich auf beide Karten gleichzeitig mit bspw. "RAW+JPEG" (Variante 1) oder "Primärkarte RAW+Sekundärkarte JPEG" (Variante 2) oder "RAW+RAW", also auf beide Karten nur RAW Dateien (Variante 3).

Je nachdem, wie wichtig die Aufnahmen sind (z.B. Hochzeit ist sehr wichtig), variiere ich zwischen Variante 1, 2 und 3. Ich speichere aber immer parallel. Wer sich für 1x Speicherung entscheidet, kann Probleme bekommen, falls die Speicherkarte mit den Bildern kaputt geht. Ich kenne bereits einen Fall, wo Hälfte der Hochzeitsbilder von unseren Bekannten so der kaputten Speicherkarte zum Opfer fiel.

Mir persönlich ist (Gott sei Dank) noch keine einzige Speicherkarte ausgefallen, keine CF und auch keine SD. Allerdings setze ich immer nur auf Markenprodukte, Billigzeug kommt in meine Kamera nicht rein.

 

Also wie Speichern um dabei durch die Speicherkartenpreise nicht arm zu werden? :-)

Ich gehe immer von einer Parallelspeicherung aus.

 

Möglichkeit 1: RAW Bilder auf CF, JPEG Bilder auf SD.

Möglichkeit 2: JPEG Bilder auf CF, RAW Bilder auf SD.

Möglichkeit 3: je RAW+JPEG auf beide Karten

Möglichkeiten 4 und 5: JPEG oder RAW auf jede der Speicherkarten

 

Möglichkeiten 4 und 5 sind klar. Hier kauft man am besten 2 gleich schnelle Speicherkarten, da die Kamera identische Daten auf jeder der beiden Speicherkarten ablegen soll.

 

Möglichkeit 3 ist natürlich sehr speicherintensiv. Mit den riesigen Dateien der Nikon D800 (RAW Bilder sind zwischen 40MB und 50MB groß (14bit, verlustfrei komprimiert), JPEG's werden auch ca. 15-20MB haben, je nachdem welches Motiv, ISO etc.) kommt man sehr schnell an die Grenzen einer bspw. 16GB oder 32GB Speicherkarte. Wenn man es kurz ausrechnet: 50MB RAW + 20MB JPEG = 70MB pro Bild! Und wenn man eine Serie aus 10 Bilder schießt, hat man so je 700MB Daten pro Karte, die schnell aus dem Puffer der D800 verschwinden möchten, damit die Kamera in wenigen Sekunden wieder voll einsatzbereit ist.

Wenn man so speichern möchte, sollte man sich am besten größere, aber auch schnellere Speicherkarten kaufen. Wer dagegen so gut wie nie Serienbilder macht, könnte auch zu Mittelklasse SD's und CF's greifen.

 

So, nun zu den für mich beiden interessantesten Möglichkeiten, wo ich am meisten überlege, wie ich speichern soll - RAW auf CF, JPEG auf SD oder umgekehrt?

CF (Compact Flash) Speicherkarten kosten bekanntlich "etwas" mehr als vergleichbare SDHC oder SDXC Speicherkarten. Also kann man hier eventuell Geld sparen, wenn man "die richtige" Kombination aus beiden Speichermedien findet.

Also habe ich einen kleinen Test für mich gemacht, den ich nun auch euch hier präsentieren möchte.

 

Testaufbau: Nikon D800 im "Ch" (höchste Serienbildrate -> 4Bilder/s) Modus, ISO fest auf 100, Modus "M" mit 1/2000s und f/5, 50mm 1.8G Objektiv mit Objektivkappe vorne. Zehn RAW (14bit, verlustfrei komprimiert, mit Bildvorschau -> so ist die Kamera bei mir immer eingestellt) Bilder werden in Reihe geschossen, gleichzeitig wird die Zeit mit digitaler Stoppuhr gestartet, und sobald die grüne LED unter der "Lv" Taste ausgeht (diese LED signalisiert, dass die Daten nun vollständig auf der Karte sind) wird auch die Zeit gestoppt. Alle Karten werden vor dem Test in der Kamera formatiert.

 

Nun zu den Ergebnissen:


1. Kingston Ultimate CF 600x 32GB (Preis aktuell ca. 52€, entspricht 1,63€/GB) schreibt 10 RAW's in 12,7s.

2. SanDisk Extreme CF 120MB/s 64GB (Preis aktuell ca. 115€, entspricht 1,80€/GB) schreibt die Daten in 13,8s.

 

3. PNY Elite Performance SDXC 100MB/s 64GB (Preis aktuell ca. 71€, entspricht 1,11€/GB) schluckt die 10 RAW's in 18,5s.

 

4. Lexar Professional SDXC 600x 64GB (Preis aktuell ca. 72€, entspricht 1,13€/GB) braucht 22,9s für 10 RAW's.

 

5. SanDisk Extreme SDHC 45MB/s 32GB (die ältere rote Version, Preis aktuell (gelbe Version) ca. 22€, entspricht 0,69€/GB) schreibt 10 RAW's in 16,5s.

 

6. SanDisk Extreme Pro SDXC 95MB/s 64GB (Preis akutell ca. 83€, entspricht 1,30€/GB) braucht 14,5s zum Schreiben.

 

7. Sony SDHC 94MB/s 16GB (Preis aktuell ca. 19€, entspricht 1,19€/GB) schreibt die Daten innerhalb von 19,6s.

 

Nach diesem Test sieht man, dass die CF Speicherkarten die schnellsten sind, wobei der Abstand zu den schnellen SD's (nach meinem Test sind es SanDisk Extreme Pro 95MB/s sowie die SanDisk Extreme 45MB/s, aber auch die PNY Elite Performance 100MB/s ist ordentlich schnell) gar nicht mal so groß ist. Natürlich kann sich der Abstand nochmals vergrößern, wenn man die ganz teueren "Pro" CF Speicherkarten nimmt. Ich persönlich brauche dieses 1-2-3 Sekunden schnellere Abspeichern nicht, noch weniger möchte ich dafür exorbitante Preise zahlen. Mittelklasse Speicherkarten, CF's und SD's, reichen mir vollkommen aus.

Überrascht hat mich am meisten die "alte" rote SanDisk Extreme SDHC 45MB/s. Sie ist mit Abstand die günstigste Memory Card im Test, landet aber auf Platz 2!

Enttäuscht hat mich dagegen die Lexar Professional SDXC 600x 64GB. Sie ist die zweitteuerste SD in meinem Test, ist aber mit Abstand die langsamste.

Die Königin der SD's ist natürlich die SanDisk Extreme Pro 95MB/s 64GB. Sie ist mit Abstand die schnellste Speicherkarte von allen 4 SD's, aber auch die teuerste.

 

Nun zum eigentlichen Thema - wie speichern? :-)

 

Für mich ist eines klar - wenn man RAW auf eine Karte und JPEG auf die andere Karte speichert, kann man hier Geld sparen, indem man für RAW zum Beispiel eine gute, schnelle SD Memory Card nimmt (bspw. SanDisk Extreme Pro 95MB/s), und die JPEG's parallel auf eine günstige, langsamere CF schreibt, da die JPEG's ja vom Volumen her viel kleiner sind.

Möchte man dagegen auf beide Karten "RAW+JPEG" schreiben, wählt man am besten eine gute CF sowie eine gute SD, denn das Datenvolumen ist bei der Nikon D800 wirklich enorm.

Auch darf man nicht vergessen, dass die Kamera durch Parallelspeicherung auf beide Karten die Daten deutlich langsamer schreibt. ich mache hier nochmal ein Beispiel mit der schnellsten CF (Kingston Ultimate 600x, Nr. 1 im Test) sowie mit der schnellsten SD (in dem Fall SanDisk Extreme Pro SDXC 95MB/s 64GB, Nr. 6 im Test).

Der Testaufbau ist nun etwas anders und entspricht nun dem real life. Kamera auf Stativ und 11 Bilder in Serie vom gleichen Motiv gemacht, in meinem Fall eine Blume auf der Fensterbank. Einstellung in der Kamera: 1/500s, ISO6400, f/5. Nun lasse ich aber auf beide Karten "RAW+JPEG Fine L" schreiben.

 

Ergebnis: die Nikon D800 braucht für 11 RAWs + 11 JPEG's 41,8s zum Rüberschreiben der Daten, und das mit den schnellsten Speicherkarten aus meinem Test! Die 11 RAW's + 11 JPEG' L Fine haben ein Volumen von 735MB, und dieses schreibt die Nikon D800 auf jede der beiden Karten! Sicherlich ist es dennoch ziemlich schnell für so ein Datenvolumen, wenn es aber mal schneller gehen muss, könnte man durch Puffer der Kamera ausgebremst werden.

Ausgerechnet entspricht es übrigens 17,6MB/s (735MB : 41,8s) pro Speicherkarte, bzw. 35,2MB/s in der Summe, also pro Sekunde auf beide Karten. Einfach zur Übersicht, wie langsam es mal mit der D800 werden kann. Eine RAW Datei ist dabei 47,89MB groß, eine JPEG 18,74MB. Ja ja :), so groß sind die Daten bei der D800 (und vorallem bei hohen ISO's).

 

Nun ist mein Test zu Ende. Hat er euch weitergeholfen? Dann freue ich mich über ein "Gefällt mir" oben rechts ;-)

 

PS: einen weiteren Test mit den gleichen Speicherkarten, diesmal wird aber die Geschwindigkeit im USB3 Card Reader getestet, findet ihr unter "Tests" oder klickt einfach >>hier<<