Tipps fuer Hochzeit - Hochzeitsbilder am Hochzeitstag oder After Wedding?

Die Hochzeit steht bevor und man muss nun den Ablauf dieses besonderen Tages genauestens planen. Es gibt natürlich viele andere Sachen, die genau geplant sein müssen. Aber beschränken wir uns hier erstmal nur auf die fotografische Dokumentation.

Sie haben Ihren Hochzeitsfotografen nun gefunden und hoffentlich hat er den von Ihnen gewünschten Termin auch noch frei. Nun müssen Sie sich überlegen, wie Sie Ihre Hochzeitsbilder haben wollen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die ich Ihnen nachfolgend etwas näher erklären möchte.

 

Möglichkeit 1: 

Es gibt eine sogenannte reine Hochzeitsreportage. Ihr Hochzeitsfotograf kommt an dem Hochzeitstag ziemlich früh bei Ihnen an und begleitet Sie den ganzen Tag mit seiner Kamera bis tief in die Nacht durch die komplette Hochzeitsfeier. Dabei versucht der Fotograf meist nur die "echten" Momente festzuhalten. Natürlich macht man zwischendurch auch das eine oder andere "gestellte" Foto. Der Hauptpunkt ist aber die Hochzeitsreportage, der Fotograf bewegt sich also meist im Hintergrund und versucht die Feier nicht zu stören.

 

Möglichkeit 2:

Eine Mischung aus Hochzeitsreportage und Hochzeitsfotoshooting. Dabei nimmt sich das Brautpaar zwischendurch (meist zwischen der kirchlichen Trauung und dem Beginn der Hochzeitsfeier in der Festhalle) ca. 1,5-2 Stunden Zeit und fährt mit dem Fotografen zu einer schönen Location um dort "gestellte" Hochzeitsbilder  zu machen. Diese Option ist natürlich nicht besonders Gäste freundlich, da diese sonst 2 Stunden oder länger in der Festhalle auf das Ankommen des Brautpaares warten müssen. Ebenso ist es auch für das Brautpaar und den Fotograf mit einer Menge Stress verbunden, da alles natürlich schnell laufen muss, keiner will die Gäste lange auf sich warten lassen.

 

Möglichkeit 3:

After Wedding. Hierbei handelt es sich um ein ruhiges, entspanntes Fotoshooting an einem anderen Tag. Das Brautpaar macht mit dem Fotografen einen Termin aus, sucht sich (eventuell auf Empfehlung vom Fotograf) eine schöne Location aus (es können durchaus mehrere Locations sein) und machen dort die gestellten Hochzeitsbilder.

Meist zieht sich das Brautpaar wie am Hochzeitstag an, das Kleid und der Anzug bleiben ja meistens auch noch nach der Hochzeit vorhanden. Den Brautstrauß kann man sich für wenige Euro machen lassen (es muss nicht unbedingt ein aufwendiger 200€ Strauß sein, ein einfacher für 20-30€ reicht vollkommen aus).

After Wedding ist natürlich die entspanteste Version eines Hochzeitsfotoshootings. Es gibt keinen Zeitdruck, niemand wartet auf das Brautpaar. Man kann sich also voll entfalten und sehr lustige, schicke oder außergewöhnliche Hochzeitsbilder machen.

After Wedding ist natürlich mit Extra Kosten verbunden.

 

Wie Sie sehen können, gibt es verschiedene Möglichkeiten schöne Hochzeitsbilder zu machen. Selbstverständlich gibt es auch andere Lösungen, die Sie mit Ihrem Fotograf besprechen bzw. ausmachen können. Die meisten Fotografen, die ich kenne, sind sehr flexibel. Wir versuchen alle das Beste aus Ihrer Hochzeit zu machen. Wir wollen alle, dass Sie die schönsten Hochzeitsbilder bekommen und Ihre Erinnerungen somit nochmals ein kleines Stückchen verschönert werden.

 

Sprechen Sie also mit Ihrem Hochzeitsfotografen über die Möglichkeiten. Es findet sich (fast) immer eine passende Lösung!

 

Und nun wünsche ich Ihnen ein schönes Heiraten und ein langes, glückliches Beieinandersein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0